Bewegtes Büro – Umsetzung in den Mitgliedsunternehmen

Die Mitglieder des Zukunftsgipfel Gesundheit e.V. gehen mit gutem Beispiel voran und setzen die Initiative Bewegtes Büro in den eigenen Unternehmen um. Darüber hinaus bieten sie weitere individuelle Aktionen an, um die Kolleginnen und Kollegen zu mehr Bewegung am Arbeitsplatz und in der Freizeit zu motivieren.

NOWEDA – unterwegs für die Gesundheit

Im Rahmen des innerbetrieblichen Gesundheitsmanagements bietet die NOWEDA eG Apothekergenossenschaft Vorsorgeprogramme an und unterstützt die Mitarbeiter beim Wunsch nach mehr Fitness und Wohlbefinden.

„NOWEDA – unterwegs für die Gesundheit“ fasst alle sportlichen Aktivitäten zusammen. Neben der Teilnahme an Fußballturnieren organisiert die NOWEDA Lauftreffs, die an den Standorten zur Vorbereitung für Firmenläufe dienen. Diese Firmenläufe erfahren unter der Belegschaft sehr großen Zuspruch. Daher erschien im Frühjahr 2015 erstmals der NOWEDA Lauf-Coach, eine Broschüre, die ökonomisches Laufen, Warm-up-Übungen, Trainingspläne und die richtige Ernährung näher beleuchtet.

In der Broschüre wird auch der Zukunftsgipfel Gesundheit e. V. präsentiert. Dessen Aktion „Bewegtes Büro“ motiviert mit Aufklebern zu mehr Aktivität am Arbeitsplatz. Somit kann Bewegung bereits im Arbeitsalltag beginnen und muss nicht auf die Freizeit beschränkt werden. Entsprechend stattete die NOWEDA hunderte Telefone mit dem Aufkleber „JETZT AUFSTEHEN“ und ebenso alle Druckerstationen mit dem Sticker „JETZT STRECKEN UND RECKEN“ aus. Weitere Aufkleber, die zum Treppensteigen anregen, wurden an den Aufzügen in der Essener Hauptverwaltung platziert.

Dass man mit kleinen Maßnahmen auch große Erfolge erzielen und Vorbild werden kann, beweist Thomas Schulz, Auszubildender in der NOWEDA Hauptverwaltung. Die Aufkleber der Aktion „Bewegtes Büro“ und die Lauf-Coach-Broschüre bewegten ihn, wieder mit dem Laufsport zu beginnen. Nach seinem Einstieg ins Berufsleben, glaubte er, keine Zeit dafür aufbringen zu können. Mit seinem sportlichen Engagement erlief er hervorragende Zeiten für das NOWEDA-Team bei den Essener Firmenläufen und motivierte weitere Auszubildende zur Teilnahme, damit die NOWEDA auch zukünftig mit starken Teams an den Start gehen kann.

Virtuelle Wanderung: DAK-Gesundheit zu Fuß von Dresden nach Frankfurt

Die DAK-Gesundheit initiierte in Kooperation mit der Firma tappa.de einen virtuellen Geh-Wettbewerb unter der Belegschaft. Ausdrücklich unterstützt wurde die erfolgreiche Aktion vom Vorstand der Krankenkasse.

Für die 64-tägige Reise benötigten die Kolleginnen und Kollegen weder Gepäck noch Unterkunft – nur ein wenig guten Willen und einen Schrittzähler. 10.000 Schritte (6 bis 8 km) am Tag sollten es sein, wobei auch zahlreiche andere sportliche Aktivitäten in Schritte umgerechnet werden konnten. Dresden wurde als Startpunkt festgelegt und jeder Teilnehmer sollte zumindest bis nach Frankfurt gelangen. Wer das Ziel frühzeitig erreichte, konnte weiter – sogar bis nach Flensburg – laufen.

Nach dem Finale des Geh-Wettbewerbs zog die DAK-Gesundheit eine positive Bilanz: 2.427 aktive Einzelläufer nahmen in 311 Teams an der Aktion teil und kamen pro Tag auf durchschnittlich 12.438 Schritte. Auch wenn es nicht für jeden Teilnehmer leicht war, die angestrebten 10.000 Schritte am Tag zu gehen, so ist das eigentliche Ziel, mehr Bewegung in den Alltag zu bringen, erreicht worden. Viele Kolleginnen und Kollegen laufen jetzt bestimmte Strecken, die sie vorher mit dem Bus gefahren sind. Andere nehmen die Treppe statt den Aufzug. 79,7 Prozent der Teilnehmer geben zudem an, sich auch in Zukunft mehr bewegen zu wollen. 61,6 Prozent sind der Auffassung, dass der Wettbewerb den Teamgeist positiv beeinflusst hat.

Bewegte Mittagspause bei M.O.B.I.L.I.S.

Der gemeinnützige M.O.B.I.L.I.S.-Verein ist mit einer Mitarbeiterin und zwei Mitarbeitern sowie ca. 600 freiberuflichen Trainerinnen/Trainern (Übungsleiter/-innen) und Ärztinnen/Ärzten sozusagen der Juniorpartner des Zukunftsgipfel Gesundheit e.V.

Dass Betriebliches Gesundheitsmanagement auch in einer kleinen Geschäftsstelle möglich ist und sogar sehr effizient und wirksam ohne größere finanzielle Ressourcen eingesetzt werden kann, stellen die drei Hauptamtlichen in der M.O.B.I.L.I.S.-Zentrale täglich unter Beweis: Seit Juli 2014 absolvieren sie gemeinsam jeden Mittag ein 15-minütiges Trainingsprogramm mit dem Thera-Band und kräftigen mit Hilfe verschiedener kleiner Übungen ihre Schulter-, Rücken-, Bauch-, Brust-, Arm- und Beinmuskulatur. Das verringert spürbar die durch das Arbeiten am Computer ausgelösten Verspannungen und fördert den Teamgeist. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam stark!

5. Mai 2015 - Tag der Bewegung bei Sanofi

Sanofi veranstaltete im Mai 2015 am Standort Berlin eine Gesundheitswoche für die Mitarbeiter. Auf dem Programm standen Themen zur Gesundheitsförderung, Ernährung und Fitness. Im Mittelpunkt der Angebote zur Fitness war der Tag der Bewegung, durchgeführt in Partnerschaft mit dem Zukunftsgipfel Gesundheit.

Bewegung im Alltag ist die elementare Maßnahme zur Gesundheitsförderung!

So sprach Sanofi-Betriebsarzt in seinem Vortrag davon, dass  Treppensteigen im Alltag nicht nur die Muskulatur stärkt, sondern sich auch positiv auf das Wohlbefinden auswirkt. Gerade in Zeiten sitzender Bürotätigkeit sind derlei einfache Maßnahmen des körperlichen Ausgleichs wichtig für den positiven und gesunden  Betriebsalltag. „Fahren Sie möglichst mit dem Fahrrad in‘s Büro, nehmen Sie Parkplätze, die etwas weiter entfernt sind vom Firmenstandort oder von Zuhause, meiden Sie Aufzüge und Rolltreppen, achten Sie darauf, nicht zu lange zu sitzen und sich zu verkrampfen …" Mit vielen Beispielen zu diesen Statements erfuhren die Mitarbeiter, dass sich Bewegung im Alltag lohnt.

Innerhalb des Sanofi-Firmengebäudes war der Tag der Bewegung nicht zu übersehen: So schmückten ZGG-Poster Aufzüge, Treppentüren, Gänge und Betriebsräume. Jeder Mitarbeiter erhielt eine persönliche Einladung zum Vortrag des Betriebsarzts. Das Tagesmotto lautete: Mitmachen und Bewegen; es schien geradezu unmöglich, diesen Bewegungstag "auszusitzen".